Das bin ich

Letztes Update am 9. April 2018 um 18:47

Hallo meine lieben,

schön dass ihr den Weg zu meiner kleinen Ecke des Internets gefunden habt. Doch fangen wir ganz am Anfang an. Ich bin Sandra, 37 und wohne derzeit in Halle (Saale). Ursprünglich komme ich aber aus Dresden. Aktuell arbeite ich als IT Trainerin bei Dell in Halle, und das nun schon seit über 3 Jahren. Soweit die trockenen Fakten.

Geboren wurde ich allerdings in den Körper eines Jungen. Viele ahnen es schon, für alle anderen – ich bin transident. Eine trans* Frau wenn ihr wollt. Das ist allerdings nichts, was einem so von heute auf morgen auffällt oder beschließt. Zumindest für mich war das mit jahrelangen Zweifeln, Ängsten und Sorgen verbunden. Diese Zeit habe ich nun glücklicherweise hinter mir. So wirklich bewusst, dass was mir nicht stimmt, wurde es mir mit etwa 11-12 Jahren. Ich fühlte mich eher als Mädchen bzw. Frau. Meine Wünsche und Gefühle, schienen nicht so recht zu dem zu passen, was man von einem Jungen dieses Alters erwartete. Ich war sehr introvertiert, zurückgezogen und ein Einzelgänger. Da auch meine Kindheit stellenweise alles andere als schön war, hatte ich angefangen eine Mauer um mich herum auf zu bauen. Die schien mich in den letzten Jahren aber immer mehr zu erdrücken. Und auch sozial zu isolieren. Heute, trotz aller Fortschritte und Entwicklungen, stoße ich noch häufig an diese Mauer. Es wird eine Weile dauern, bis ich sie komplett überwunden habe.

Der 20. Juni 2015 stellt für mich einen ganz besonderen Tag dar. Das ist so gesehen die Geburtsstunde von mir, Sandra. In den letzten Jahren war mir eigentlich klar, was ich will, beziehungsweise was ich brauche. Angst und Selbstzweifel sind jedoch mächtige Gegner. Aber an diesem Tag war der innere Druck derart stark das er alle „Wenn“ und „Aber“ dieser Welt hinwegfegte. Ich erlaubte mir einen Blick über die Mauer. Und was ich sah, gefiel mir sehr.

Und da bin ich nun. Auf der Reise in mein neues Leben. Das Leben einer Frau. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken. Und manches werde ich nun auch aus einer neuen Perspektive erleben. Es wird Höhen geben, und es wird tiefen geben. Ich freue mich aber wahnsinnig auf diese Reise.

Bilder Gallerie

Eure Sandra

%d Bloggern gefällt das: