Namensänderung – Teil 3

Namensänderung – Teil 3

GesetzHallo meine Lieben, es ist mal wieder soweit. Die Never-Ending-Story geht weiter in: Namensänderung – Teil 3.

Dienstag

Am Dienstag war ich auf dem Amtsgericht Halle um mich nach dem Stand der Dinge für meine VÄ/PÄ zu erkundigen. Hauptsächlich ob das ersehnte 2. Gutachten nun endlich eingetroffen ist. Leider war die einzige Kollegin mit Zugriff auf die Akten, Sandra mit der ich das letzte Mal so nett geredet hatte, heute nicht mehr im Haus. Ich solle es morgen, Mittwoch den 20.12.2017, ab 9:00 noch mal versuchen.

Mittwoch

Meine Freundin Patricia, mit der ich zusammen bei Dr. Dauer war, informierte ich kurz über den Stand der Dinge. Da sie auch will das es endlich vorwärts geht haben wir uns kurz entschlossen für den nächsten Tag am Gericht verabredet. Kurz nach 10:00 waren wir dann am Gericht und fanden zielsicher den Raum der Bearbeiterin. War ja nicht das erste Mal das wir hier sind.

Sandra erinnerte sich an uns empfing uns auch freundlich. Nach dem Aufruf der Akten über das Computersystem und kurzer Recherche zu unseren Fällen holte sie schnell die Akten. Leider war das ersehnte Gutachten noch nicht eingetroffen. Weder von Patricia noch von mir. In meinem Fall hatte sie am letzten Freitag (15.12.2017) nochmal eine Anfrage nach dem Verbleib des Gutachtens verschickt. Bei Patricia sogar über eine Woche früher. Sie entschuldigte sich mehrfach bei uns das es nicht vorwärts geht. Wie gesagt eine sehr nette Frau. Und mir ist klar das sie am allerwenigsten machen kann. Also sagte ich zu Patricia und Sandra das ich diesmal ein offizielles Forderungsschreiben an die Richterin aufsetzen werde.

Donnerstag und Forderungsschreiben

Am Nachmittag habe ich mich dann also hingesetzt und ein schreiben verfasst. Welches hoffentlich etwas mehr Eindruck hinterlässt und die Sache vorantreibt. Mir ist klar das jeder Jura Student im 1. Semester das besser hinbekommt. Aber für mich ohne jegliche juristische Vorbildung ist das, denke ich mal, gar nicht schlecht gelungen. Ich hatte im Vorfeld ja schon etwas zum Thema gerichtliche Gutachten recherchiert.

Dieses Schreiben habe ich dann in 2facher Ausführung heute (21.12.2017) zum Gericht gebracht. Um sicher zu stellen das es auch wirklich ankommt, habe ich es persönlich abgegeben. Sandra hatte mich sogar schon erwartet. Als ich in ihr Büro kam saß sie gerade mit 2 weiteren Kolleginnen zusammen beim Mittagessen. Es war ja auch schon kurz nach 12:00. Das war mir etwas peinlich. Sandra nahm aber ohne zu zögern mein Schreiben entgegen. Stempelte und unterschrieb meine Kopie als Beleg. Nach der obligatorischen Verabschiedung so kurz vor Weihnachten, verließ ich ihr Büro mit meiner Kopie in der Hand. Jetzt heißt es abwarten. Mal sehn welche Welle ich da losgetreten habe.

Das schreiben in Rohfassung könnt ihr hier finden.

Liebe Grüße

Sandra Pietzsch

2 response to "Namensänderung – Teil 3"

  1. By: Die Ines Posted: 21. Dezember 2017

    Daumen sind gedrückt. 😙

    • By: Sandra Pietzsch Posted: 21. Dezember 2017

      Danke Schwesterherz, ich hoffe auch das es so langsam vorwärts geht. Und dass ich mir mit dem Schreiben keine Lawiene losgetreten habe die ich nicht mehr los werde 😉

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: