März Update – Neue Ausweise und Kosten

Letztes Update am 16. März 2018 um 21:37

Hallo meine lieben,

Mein letzter Beitrag ist ja nun schon etwas her. Und da ging es ja auch nicht mal um mich. Es wird also Zeit für ein kleines März Update. Thema: Neue Ausweise und Kosten.

Neue Ausweise und Ärzte

wie ich in Namensänderung – Teil 5 schrieb ist ja meine Vornamensänderung und Personenstandsänderung mittlerweile rechtsgültig. Euphorisch wie ich war, wollte ich gleich meinen neuen Personalausweis beantragen. Als ich allerdings am nächsten Tag zu meinem Termin auf dem Bürgeramt in Halle erschien, sagte mir die Mitarbeiterin das sie meine alten Daten schon gar nicht mehr haben. Somit ist mein alter Personalausweis eigentlich gar nicht mehr gültig. Den hätte sie damals theoretisch einziehen müssen, nur dann hätte ich dann keinen Ausweis gehabt. Somit muss ich erst eine neue Kopie meiner Geburtsurkunde anfordern.

Über das Webportal vom Standesamt Dresden habe ich meine neue Geburtsurkunde angefordert. Doch die schienen die neuen Daten noch nicht zu haben. Also musste ich denen auch erst mal die Angelegenheit erklären. Die waren auch sehr freundlich. Allerdings hat es 2 Wochen gedauert, bis die die neuen Daten hatten und mir eine neue Geburtsurkunde zuschicken konnten.

Damit war es nun kein Problem mehr einen neuen Personalausweis zu beantragen. Und den halte ich seit heute in meinen Händen. Von Antrag der Vä/Pä bis zum neuen Ausweis waren es jetzt „nur“ 367 Tage (12.3.2017 – 15.3.2018). Somit sind nun Personalausweis, Geburtsurkunde und auch Krankenkarte neu. Die Krankenkarte ging sogar erstaunlich unproblematisch. Einfach eine formlose Mail an meine Krankenkasse mit einer Kopie des Urteils. Daraufhin wurde mir ein Formular geschickt mit dem ich das neue Bild einschicken oder online hochladen kann. Und nach etwa einer Woche hatte ich die neue Karte. Beim nächsten Besuch bei meinem Endokrinologen war die Verwirrung aber groß. Die kannten keine Sandra Pietzsch. Also musste ich denen noch mal meinen alten Namen nennen. So viel dazu.

Neuer Personalausweis
Neuer Personalausweis

Natürlich habe ich die neue Krankenkarte auch genutzt, um mir eine Frauenärztin zu suchen. Das habe ich bisher vermieden um nicht erst mit einem falschen Namen bei denen im System zu landen. Die Frauenärztin war sehr freundlich und hatte Verständnis für meine Situation. Ich bin nicht mal Ihre einzige trans* Patient_in. Ohne OP kann sie allerdings nicht viel für mich tun. Verständlich. Dafür habe ich „da unten noch zu viel“ wie sie sagte. Recht hat sie.

Kosten für die Vä/Pä

Das die Namensänderung nicht billig wird war mir klar. Als ich die Rechnung gesehen habe, hat es mir aber doch die Sprache verschlagen. 2128,64€. Die Kosten für das Gericht und auch die für Dr. Seikowski sehe ich noch ein. Die Kosten für Dr. Dauer – nun, ich bin darauf angewiesen. Immerhin hat er ja auch 6 Monate intensiv daran gearbeitet (das war übrigens Sarkasmus). Falls ihr euch fragt, nein, ich habe keine Prozesskostenbeihilfe beantragt. Das hätte ich natürlich machen können. Allerdings habe ich es mir vorher ausrechnen lassen. Ich hätte welche bekommen, hätte sie aber in Raten von etwa 250€ pro Monat zurückzahlen müssen. Da ich glücklicherweise das Geld dafür da habe, schien mir das ein nicht notwendiger Aufwand zu sein. Nun ist es bezahlt und die Angelegenheit ist erledigt.

Kostenrechnung Namensänderung
Kostenrechnung Namensänderung

Antrag auf Kostenübernahme für die geschlechtsangleichende Operation

Das Geld für die GaOP habe ich allerdings nicht. Also muss ich um Kostenübernahme bei meiner Krankenkasse bitten. In meinem Artikel Der Weg zur GaOP – Teil 1 – Beratungsgespräche habe ich ja beschrieben, wie ich in München war, um mir verschiedene Kliniken und auch Ärzte an zu schauen. Nun, wie ihr eventuell vermutet habt, habe ich mich für Dr. Schaff und Dr. Morath entschieden. Hierbei ist mir die Qualität das wichtigste Kriterium. Da ich inzwischen auch ein explizites Indikationsschreiben für die Bart Epilation und GaOP von meinem Psychologen hatte, konnte ich den Antrag für die Krankenkasse fertig machen. Dieses Schreiben enthielt:

  • Das Anschreiben selber
  • Begründung warum ich die GaOP will.
  • Das Indikationsschreiben von Dr. Seikowski
  • Das Schreiben von Schaff und Morath für die Krankenkasse
  • Untersuchungsergebnisse von meinem Endokrinologen

Alles in allem waren es 11 Seiten. Diese habe ich nun nach Erfurt zu meiner Krankenkasse geschickt. Glücklicherweise habe ich dort jetzt eine direkte Ansprechpartnerin. Kurz darauf erhielt ich ein Schreiben, welches den Eingang des Antrages bestätige und mir mitteilte, das der Antrag nun beim MDK liegt. Inklusive Verweis auf § 13 Abs. 3a SGB V. Das sieht eine 5-wöchige Frist vor in der die Krankenkasse oder der MDS/MDK den Antrag prüfen und ablehnen können. Ansonsten gilt der Antrag als genehmigt. Meine einzige Sorge ist, dass die 18 Monate der begleitenden Psychotherapie noch nicht vorbei sind. Diese stehen noch in den Statuten des MDK, Abschnitt 2.5.4.

Letzte Woche, am Donnerstag den 8.3..2018 erhielt ich einen Anruf aus Erfurt von meiner Krankenkasse. Meine Ansprechpartnerin informierte mich, dass der MDK eine physische Untersuchung von mir wünscht. Der Termin wäre gleich der nächste Dienstag, 13.3.2018 um 8:30 beim MDK in Halle. Das empfand ich sogar als positiv. Wenn die formalen Bedingungen nicht gegeben wäre, machen die sich sicher nicht die Mühe und Kosten für die medizinische Untersuchung. So zumindest meine Überlegung. Am Montag davor, den 12.3.2018 erhielt ich wieder einen Anruf aus Erfurt. Der Untersuchungstermin muss leider verschoben werden. Der untersuchende Arzt ist leider erkrankt. Was für eine Ironie. Ich hoffe nur das die Deadline vom 28. 3., dadurch nicht beeinfluss wird. Oder das der MDK proforma ablehnt, weil keine Untersuchung gemacht werden konnte. Ich werde es erfahren. Und ihr auch. Ich bin zuversichtlich.

Liebe Grüße

Sandra Pietzsch

5 response to "März Update – Neue Ausweise und Kosten"

  1. By: CDMarie Posted: 15. März 2018

    Mach bitte die Adresse raus liebes.

    • By: Sandra Pietzsch Posted: 15. März 2018

      Hi,

      danke, das ist lieb gemeint. Aber nach $5 des Telemedien Gesetzes muß ich ein Impressum mit Anschrift haben.

      Liebe Grüße
      Sandra

      • By: CDMarie Posted: 15. März 2018

        Nein das meine ich nicht. Das eine Bild hat Anschrift mit drin. Heutzutage weiß man nie.

  2. By: Pia sopie Posted: 16. März 2018

    Wieder einen Schritt weiter

    • By: Sandra Pietzsch Posted: 16. März 2018

      Dankeschön Pia 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: